user_mobilelogo

Hunde sind beliebt, auch bei Forschern. Ihre Studien enthüllen beeindruckende Informationen z.B. über Abstammung, Genetik, Verhalten und Training der gelehrigen Vierbeiner.

Die Landeshundeverordnungen sind unübersichtlich und unnötig kompliziert, keine Frage. Aber einen Freibrief zur willkürlichen Auslegung der Behörden bieten sie nicht. So entschied denn auch im November 2010 der Bayrische Verwaltungsgerichtshof für die Halter eines Rottweilers.

"Target" war für viele US-Amerikaner eine Heldin. Nachdem die Mischlingshündin in Afghanistan einen Selbstmordattentäter entlarvte und wahrscheinlich eine Katastrophe verhinderte, sollte sie ihren Lebensabend in den USA verbringen – wo sie "versehentlich" eingeschläfert wurde.

Hier hatte der Mensch wohl keine Lust mehr, seinem Hund ständig Bällchen zu werfen. Herrchens Faulheit scheint jedoch geistige Kapazitäten aktiviert zu haben, die zu einer neuen Erfindung führten - einem tatsächlichen Flyball.

Zugegeben, dieser neue Werbeclip macht Werbung in eigener Sache, sprich er stellt die Vorteile der Werbung dar. Andererseits greift er ein Thema auf, das uns alle berührt: Wie findet ein Hund im Tierheim neue Menschen?

Wissenschaftler der Universität Jena haben 2010 mit modernen Untersuchungsmethoden untersucht, wie Hunde sich nun genau fortbewegen - mit überraschenden Ergebnissen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.